Login schließen
Hinweis: In Ihrem Browser müssen Cookies und JavaScript aktiviert sein!
Login login
Defekte JPEGs bearbeiten

Auf der Speicherkarte des Fotoapparates befinden sich einige kaputte JPEG-Dateien:

Defektes JPEG

Wenn der Fehler gleich am Anfang der Datei befindet, dann ist mit dem Bild nicht mehr viel anzufangen (Es sei denn man würde den Fehler beheben. Mit dem Thumbnail aus den Exif-Daten zum Vergleich und ein wenig intelligentem Bruteforce sollte das eigentlich möglich sein, aber ich kenne keine Software, die so etwas leistet). Tritt der Fehler jedoch erst am Ende auf, könnte man ja einfach den beschädigten Teil abschneiden und hätte wieder ein ordentliches Bild.

Das Problem besteht nur darin, die Datei erst ein mal zu öffnen. Die meisten Bildbetrachter zeigen das Bild bis zur fehlerhaften Stelle an, doch die Bildbearbeitungsprogramme verweigern sich komplett. Egal ob GIMP, MyPaint oder Inkscape: Alle liefern sie eine Fehlermeldung wie „Das Plugin JPEG-Bild konnte das Bild nicht öffnen“ oder „Unsupported marker type“.

Abhilfe schaffen hier Kommandozeilenprogramme wie jpegtopnm oder die verschiedenen Werkzeuge von ImageMagick. Die einfachste Reparaturmöglichkeit ist:

mogrify bild.jpg

Damit wird das Bild nur geöffnet und wieder abgespeichert. Zwar gibt es auch hier eine Fehlermeldung, aber man erhält eine gültige JPEG-Datei. Die Exif-Daten bleiben dabei erhalten.

Sinnvoller ist es natürlich, das Bild zunächst erst einmal in ein verlustfreies Format umzuwandeln, um anschließend mit einem Bildbearbeitungsprogramm den fehlerhaften Teil zu entfernen und das Bild wieder als JPEG abzuspeichern. Das geht mit

jpegtopnm bild.jpg > bild.pnm

oder

convert bild.jpg bild.pnm

Auch hier wieder Fehlermeldungen, aber die neue Datei wird angelegt. Fall man convert benutzt, muss man natürlich nicht unbedingt pnm als Format nehmen.

Im Anschluss bietet sich das Programm exiftool an, denn es kann Exif-Daten von einer Datei in eine andere kopieren:

exiftool -TagsFromFile bild.jpg bild_bearbeitet.jpg

Mit kann dabei sogar die Änderungszeit der Bilddatei auf die Aufnahmezeit setzen:

exiftool -TagsFromFile bild.jpg "-DateTimeOriginal>FileModifyDate" bild_bearbeitet.jpg

Ob das allerdings eine gute Idee ist muss jeder selbst entscheiden.

veröffentlicht am 10.01.15 um 12:10 Uhr, 2 Kommentare
Tags: Computer, Linux, Bildbearbeitung

Seite 1 von 1